Tankstelle - 20171027, 21:27

+>

Rubrik: Tag für Tag  |  Schlagwörter: Nacht, Berlin, Architektur, Streetlife  |  Direktlink

Assuan, Ägypten 1997

Der Kiosk des Trajan, Teil einer Tempelanlagen aus der pharaonischen Spätzeit und griechisch-römischen Zeit Wie bei den Tempelanlagen von Abu Simbel, ist dies nicht der ursprüngliche Standort, das Tempel-Ensemble einst auf der Nilinsel Philae, die im Stausees versank, mussten auf die höher gelegene Nachbarinsel Angílkia versetzt werden. Die Tempelanlagen stammen aus der pharaonischen Spätzeit und griechisch-römischen Zeit. Das Ensemble auf Philae war das letzte große Heiligtum der altägyptischen Religion.

Rubrik: Was wir lieben  |  Schlagwörter: Ägypten, Streetlife  |  Direktlink

Luxor/Medinet Habu, Ägypten 1997

Kinder am Westufer des Nils

Rubrik: Was wir lieben  |  Schlagwörter: Ausland, Ägypten, Streetlife  |  Direktlink

Assuan, Ägypten 1997

Kräuter und Gewürzhandlung.

Rubrik: Was wir lieben  |  Schlagwörter: Ausland, Ägypten, Streetlife  |  Direktlink

Kom Ombo, Ägypten

Doppeltempel von Kom Ombo eine Tempelanlage am Nilufer
Der Doppeltempel von Kom Ombo ist eine altägyptische Tempelanlage
am östlichen Nilufer in Oberägypten. Der Tempel befindet sich etwa 3,5 Km
südwestlich des Zentrums des etwa 70.000 Einwohner zählenden Ortes Kom Ombo.
Die heute sichtbaren Teile des Bauwerks stammen aus der Zeit der Herrschaft der
Ptolemäer über Ägypten, zu kleinen Teilen auch aus der Epoche der Zugehörigkeit
zum Römischen Reich. Geweiht war der Tempel den beiden getrennt voneinander
verehrten Gottheiten Sobek und Haroeris, weshalb er als „Doppeltempel“ bezeichnet wird.
Die Bauwerke der Tempelanlage wurden durch Naturgewalten, wie Hochwasser und
Erosion am Mauerwerk, stark in Mitleidenschaft gezogen. (Wikipedia)

Rubrik: Was wir lieben  |  Schlagwörter: Ausland, Tier, Ägypten, Streetlife  |  Direktlink

Luxor, Ägypten 1997

Luxor, Viehmarkt Luxor (arabisch الأقصر, DMG al-Uqṣur; altägyptisch Ipet reset) ist eine ägyptische Stadt am östlichen Ufer des Nils etwa im Zentrum Oberägyptens. Luxor ist die größte oberägyptische Stadt (Volkszählung 2006: 451.318 Einwohner, Berechnungen für 2010: über 487.000 Einwohner)[2] und Verwaltungssitz des am 7. Dezember 2009 neu entstandenen Gouvernements Al-Uqsur. Sie kann dank der Vielzahl kultureller Stätten und der Anbindung durch den internationalen Flughafen als Mittelpunkt der Region angesehen werden. Der heutige Name Luxor mit der Bedeutung „die Stadt der Paläste“ geht möglicherweise auf das arabische القصور al-qusūr „die Burgen“ oder al-qasr „die Kaserne“ zurück, eine ins Deutsche übernommene Arabisierung des lateinischen castrum für einen befestigten Ort. Im Alten Ägypten fungierte Luxor als Tempelbezirk, der den Namen Ipet reset trug – in Kurzform auch Ipat/Ipet – und Teil der altägyptischen Königsmetropole Theben war. (Wikipedia)

Rubrik: Was wir lieben  |  Schlagwörter: Ausland, Tier, Ägypten, Streetlife  |  Direktlink

Karnak, Ägypten 1997

Die Karnak-Tempel liegen als größte Tempelanlage von Ägypten in Karnak,
einem Dorf etwa 2,5 Kilometer nördlich von Luxor und direkt am östlichen Nilufer.
Die ältesten heute noch sichtbaren Baureste des Tempels stammen aus
der 12. Dynastie unter Sesostris I.
Bis in die römische Kaiserzeit wurde die Tempelanlage immer wieder erweitert und umgebaut.

Die Tempelanlage steht seit 1979 zusammen mit dem Luxor-Tempel und
der thebanischen Nekropole auf der Weltkulturerbeliste der UNESCO (Wikipedia)

Rubrik: Was wir lieben  |  Schlagwörter: Ausland, Ägypten, Streetlife  |  Direktlink

Weihnachten 2016 in Berlin

Rubrik: Was wir lieben  |  Schlagwörter: Berlin, Brandenburger Tor, Streetlife  |  Direktlink

Friedrichstraße, Berlin

Rubrik: Tag für Tag  |  Schlagwörter: Berlin, Nacht, Stadt, Streetlife  |  Direktlink

Seiten